Wir sind Landesleistungsstützpunkt

Die Arbeit unserer Trainer der Kinder- und Jugendgruppe mit den Erfolgen unserer Wettkämpferinnen, vor allem Hannahs Erfolg bei den Deutschen Schülermeisterschaften, wurde nun auch vom Landessportbund anerkannt. Unser Verein wurde als Landesleistungsstützpunkt berufen.

Druckversion (pdf)

Wir danken unserem Trainerteam, vor allem Christoph, allen Mitgliedern der Trainingsgruppe und natürlich den Eltern der Wettkämpfer/Wettkämpferinnen für ihr Engagement.

Sportlerwahl 2018 – Eure Stimme für Hannah

Unsere erfolgreichste Kämpferin, Hannah Möttig, wurde in der Kategorie Nachwuchs Einzel nominiert.

Unterstützt Hannah mit Eurer Stimme. Hier gehts direkt zur Abstimmung: Nachwuchs Einzel

Quelle: Sonderbeilage Naumburger Tageblatt

Kurzvorstellung

Hannah kämpft seit vier Jahren im Ju-Jutsu-Fighting um Medaillen, seit dem Jahr 2018 in der Altersklasse U15. Traniert wird die junge Kämpferin von Max und Christoph. Besonders hervorzuheben sind ihre Leistungen bei der Deutschen Schülermeisterschaften 2018. In einer Gruppe aus sechs Kämpferinnen konnte sich Hannah als Debütantin in der Altersklasse die Bronzemedaille erkämpfen. Bei der Gruppenmeisterschaft Ost wurde sie als beste Technikerin der Altersklasse geehrt und belegte den ersten Platz. Den zweiten Platz erkämpfte sie sich bei der Landesmeisterschaft. In weiteren Turnieren sprang Hannah jedes Mal auf das Podest.

Naumburger Kampsportler auf Kurs

Nach langer Wettkampfpause ging es für die Leistungssportler der Kampfsportgemeinschaft in Wanzleben/Börde wieder zur Sache. Beim diesjährigen Lothar Kerber Gedenkturnier starteten Richard sowie die Geschwister Leonard, Alexander und Johannes für unsere KSG. Das Team um Trainer Christoph sah sich 40 weiteren Kämpfern aus vier Vereinen gegenüber.

Den Anfang machte Johannes in der U15 im Limit bis 41 kg. Nach einem tollen Auftakt wurde Johannes auf dem zweiten Platz verwiesen.

Kurz darauf war sein Bruder Leonard in der U8 bis 23 kg gefragt. Der junge Wettkämpfer zeigte während der zwei Kämpfe ein hohes Tempo und konnte sich den ersten Platz sichern.

Richard konnte in der U12 bis 38 kg viele Erfahrungen insbesondere im Part 1, der aus Faust- und Fußtechniken besteht sammeln. Eine Medaille sprang jedoch trotz solider Leistungen nicht für ihn heraus.

Zum Schluss ging Alexander in der U 10 bis 31 kg auf die Matte. Nach einem knappen Auftaktsieg setzte er sich in den darauf folgenden Kämpfen souverän durch und holte die zweite Goldmedaille.

Mit zwei Goldmedaillen und einer Silbermedaille sprang die Naumburger KSG auf den dritten Platz in der Vereinswertung. Nun gilt es die Leistungen während der nächsten Wettkämpfe in Weimar und in Schönebeck abzurufen.

Naumburger Tageblatt 26.10.2018:

Druckversion – pdf

Auf Abwegen

Am vergangenen Sonntag fand der traditionelle Mitteldeutsche Marathon statt, der die Städte Leipzig und Halle über die Königsdisziplin miteinander verbindet. Die Strecke von 42,195 km kann von einzelnen Läufern, aber auch in der Staffel, welche entweder aus vier oder sieben Läufern besteht, absolviert werden. Natascha, Clemens, Max und Christoph starteten für unseren Verein als Viererstaffel.

Als Startläufer ging Christoph voran, der für eine gute Ausgangsposition der Staffel sorgen wollte, denn in Leipzig waren mehrere Engstellen zu überwinden. Über 12 km entlang der Neuen Luppe festigte er seine Position und konnte den Staffelstab nach etwa 54 Minuten an Max übergeben. Auch wenn Max in den 10 folgenden Kilometern keinen Staffelläufer überholen konnte, vergrößerte er den Abstand zu den verfolgenden Staffeln und konnte den Stab Clemens nach sensationellen 43 Minuten überreichern. Clemens gelang es in den knapp 10 Kilometern entlang der Weißen Elster zwei Staffeln zu überholen und Natascha nach 47 Minuten ins Rennen zu schicken. Nataschas Weg führte vom Osendorfer See in Halle (Saale) über den Hauptbahnhof zum Marktplatz, wo bereits Max und Christoph auf sie warteten. Nach knappen 3 Stunden und 18 Minuten war Natascha zu sehen. Angetrieben von den Teammitgliedern beendete Natascha die Königsdisziplin in 3 Stunden, 20 Minuten und 13 Sekunden.

Die durchschnittliche Geschwindigkeit der Staffel beträgt somit sportliche 12,6 Kilometer pro Stunde. Damit belegten unsere Kampfsportler den soliden fünften Platz von achtzehn teilnehmenden Viererstaffeln, worüber sich alle freuten.

Ein besonderer Dank geht auch an den Sportausstatter „Sport Schulz“ in Naumburg, der für die Staffel T-Shirts gedruckt hat, wodurch die Staffel unverkennbar war.

Naumburger Tageblatt 17.10.2018:

Druckansicht – pdf