Frauenpower zum Frauentag

Am Abend des internationalen Frauentags hatten wir zu einem kostenfreien Selbstverteidigungstraining eingeladen. Insgesamt folgten dieser Einladung sieben Frauen. Zusammen mit Kerstin waren die Männer den Damen zahlenmäßig unterlegen.

Doch wo beginnt Selbstverteidigung?

Christoph erklärte, dass es besonders wichtig ist, gefährliche Situationen zu erkennen und zu umgehen. So sollten die Teilnehmerinnen des Kurses den “Annäherungsversuchen” der Männer entgehen. Nach spielerischen Übungen ging es im Anschluss an die Selbstbehauptung. Dabei ist es besonders wichtig, durch klare Körpersprache dem Angreifer die Abwehrbereitschaft zu signalisieren. Danach ging es ans Eingemachte. Jens nutzte seine Erfahrungen von der Ju-Jutsu-Akademie und wir übten die Three-Point-Cover. Nach den Grundübungen sorgten wir durch intensivere Belastungen für deutlich mehr Belastung. Selbstverständlich kamen auch die Pratzen zum Einsatz. Hier konnten sich die Teilnehmerinnen mittels Faust- und Knietechniken austoben.

Abschließend übten die Teilnehmerinnen einfache Selbstverteidigungsketten gegen frei ausgewählte Angriffe, bei denen sich die Damen nicht zurück hielten. Nach knapp zwei Stunden wurden die Frauen mit einem Blumengruß aus dem Training verabschiedet.